Karlsruhe (AFP) Vor dem Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag die Verhandlung darüber begonnen, ob in den Aufsichtsgremien des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) zu viele Vertreter von Staat und Parteien sitzen. Nach Auffassung der klagenden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hamburg verstößt die Zusammensetzung des Verwaltungs- und des Fernsehrats gegen das Gebot der Staatsferne des Rundfunks.