Müncheberg (dpa) - Mehr als 7000 Mücken haben Bürger in diesem Jahr schon an das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung in Müncheberg (Brandenburg) geschickt. Das seien bereits 1000 mehr als im gesamten Vorjahr, sagte die Biologin Doreen Werner der Nachrichtenagentur dpa.

Die Ergebnisse werden als "Mückenatlas" im Internet veröffentlicht. Das gemeinsam mit dem Friedrich-Loeffler-Institut betriebene Projekt soll unter anderem Aufschluss darüber geben, ob exotische Mücken einwandern und welche Krankheiten die Tiere möglicherweise einschleppen.

Mückenatlas