Stuttgart (SID) - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart brennt vor dem baden-württembergischen Duell am Sonntag beim SC Freiburg (17.30 Uhr/Sky) auf Revanche für das DFB-Pokal-Aus (1:2) Ende September. "Alle haben den Pokal noch im Hinterkopf", sagte VfB-Trainer Thomas Schneider (40) am Freitag: "Das war bitter, wir wollen das wieder geradebiegen."

Stuttgart, das seit vier Spielen ohne Sieg ist, hofft zudem, von den kräftezehrenden Europa-League-Pflichten der Breisgauer zu profitieren und auf einen relativ erschöpften Gegner zu treffen. "Die Belastung lässt sich nicht wegdiskutieren, es gibt einen Substanzverlust", sagte Schneider, der ohne Sercan Sararer (Blessur am Sprunggelenk) und Rani Khedira (Oberschenkelprobleme) auskommen muss. Christian Gentner steht dagegen nach überwundenen Knieproblemen zur Verfügung.