Berlin (AFP) Großspenden des Chemiekonzerns Evonik an CDU und SPD haben den Ruf nach einer Begrenzung solcher Zuwendungen lauter werden lassen. Für Spenden müsse es eine Obergrenze geben, um die Unabhängigkeit der Parteien zu sichern, forderte die regierungsunabhängige Gruppierung LobbyControl am Dienstag in Berlin. Zuvor war bekannt geworden, dass der Essener Evonik-Konzern in der vergangenen Woche 90.000 Euro an die SPD und 70.000 Euro an die CDU gespendet hatte.