Frankfurt/Main (dpa) - In der Diskussion über die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in der Fußball-Bundesliga hat Sportdirektor Bruno Hübner von Eintracht Frankfurt eine Aufwertung des DFB-Pokals ins Gespräch gebracht.

"Eine Idee könnte sein, dass die Pokalsieger aus allen europäischen Ligen in der Champions League spielen und nicht in der Europa League. Dadurch hätten auch andere Vereine mal die Chance auf die großen Einnahmen", sagte er der "Sport Bild". Hintergrund dieser Idee ist, dass Spitzenclubs wie Bayer München und Borussia Dortmund dem Rest der Liga durch ihre dauerhafte Präsenz in der Champions League finanziell zu enteilen drohen.