München (dpa) - Eine Rückkehr von Thomas Häßler zu seinem früheren Club TSV 1860 München wird konkreter.

"Ich habe mich mit dem Präsidium ausgetauscht und wir sind übereingekommen, dass wir ihn haben wollen", sagte Sportchef Florian Hinterberger der "Bild"-Zeitung. Der 54-Jährige, momentan auch kommissarischer Geschäftsführer der "Löwen", stehe im "ständigen Kontakt" mit dem Fußball-Weltmeister von 1990. Häßler hatte zuvor betont, unbedingt in seine alte Heimat zurückkehren zu wollen.

"Häßler hat sehr viel Ahnung von Fußball, kann vermitteln und kommt besonders bei den jungen Spielern gut an", sagte Hinterberger und verriet, dass der Zweitligist dem 47-Jährigen bereits in der vergangenen Saison ein Angebot unterbreitet hatte. Bei einer etwaigen Verpflichtung solle Häßler in die Nachwuchsabteilung eingebunden werden. 1860-Vize Peter Helfer unterstrich allerdings, dass Häßler als Sportdirektor nicht infrage komme. Ein mögliches Engagement hänge auch von Investor Hasan Ismaik ab. Der Araber kommt laut Vereinsangaben "in Kürze" zu Gesprächen nach München.

Thomas "Icke" Häßler spielte von 1999 bis 2003 in München, wo er in 115 Bundesligapartien 21 Tore erzielte. Insgesamt lief Häßler 400 mal in Deutschlands Beletage auf und traf 68 mal.