Beirut (dpa) - Zwei Selbstmordattentäter haben vor der iranischen Botschaft im Libanon mindestens 24 Menschen getötet. Das libanesische Gesundheitsministerium zählte nach dem Anschlag fast 150 Verletzte. Der Terroranschlag steht nach Ansicht von Beobachtern in Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg im benachbarten Syrien. Mehrere libanesische Medien meldeten, die Abdullah-Azzam-Brigaden stünden hinter dem Selbstmordanschlag. Teheran machte dagegen Israel für den Anschlag verantwortlich.