Beirut (dpa) - Zu dem Doppelanschlag vor der iranischen Botschaft in Beirut hat sich eine sunnitische Gruppe mit Kontakten zum Terrornetz Al-Kaida bekannt. Mehrere libanesische Medien berichten, die Abdullah-Azzam-Brigaden stünden hinter dem Selbstmordanschlag, bei dem mindestens 23 Menschen getötet wurden. Als Motiv hätten sie die Beteiligung der schiitischen Hisbollah-Miliz am Bürgerkrieg in Syrien genannt.