Ein russisches Gericht St. Petersburg hat ausländische Aktivisten von Greenpeace nach zwei Monaten Untersuchungshaft gegen Kaution freigelassen. Von der 30-köpfigen Besatzung des Schiffs Arctic Sunrise kamen heute unter anderem ein Italiener, ein Pole und zwei Argentinier gegen Auflagen frei.

Greenpeace will die Kaution von jeweils rund 45 000 Euro so schnell wie möglich hinterlegen. Die Männer und Frauen waren festgenommen worden, als sie gegen Ölbohrungen in der Arktis protestiert hatten. Die Anklage lautet auf Rowdytum.