Köln (dpa) - Zwölf Jahre alte Kinder sollten nach Meinung von Schauspielerin Tessa Mittelstaedt keinen "Tatort" gucken.

"Ich jedenfalls durfte das damals nicht, sondern wurde ins Bett geschickt, weil Mord und Totschlag nichts für meine zwölfjährige Kinderseele waren", sagte Mittelstaedt der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Das solle alle Eltern mit ihren Kindern so halten, sagte die 39-Jährige, die am 5. Januar im Kölner "Tatort" ein letztes Mal die Assistentin Franziska spielt. Die ARD wird diese Folge aus Jugendschutzgründen erst um 22.00 Uhr zu zeigen. Mittelstaedt wird in dem Film als Geisel genommen.