Peking (dpa) - Die Vorbereitungen für die erste chinesische Mondlandung an diesem Samstag verlaufen nach offiziellen Angaben reibungslos.

Das Raumschiff "Chang'e 3" soll gegen 14.00 Uhr MEZ in der "Bucht der Regenbogen" auf dem Erdtrabanten landen, wie das chinesische Mondprogramm bestätigte.

Das Landemanöver soll zwölf Minuten dauern. Die Sonde mit dem Mondfahrzeug "Jadehase" (Yutu) an Bord wird aus 15 Kilometer Höhe anfliegen. Rund 100 Meter über der Oberfläche werde "Chang'e 3" zunächst schweben, um Hindernisse auszumachen und einen geeigneten Landeplatz zu suchen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua.

Nach der Landung soll mit dem Aussetzen des Rovers begonnen werden, was voraussichtlich einen Tag dauern dürfte, wie die Nachrichtenagentur dpa in Peking aus informierten Kreisen erfuhr. Es gebe Sorge, dass der "Jadehase" bei dem Aufsetzen vielleicht beschädigt werden könnte, hieß es.

Das Mondfahrzeug soll etwa zehn Meter vom Raumschiff weg gelenkt werden. Von dieser Position soll der "Jadehase" ein Foto von dem Landefahrzeug machen, das zur Erde gefunkt wird. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird am Sonntagabend im Kontrollzentrum in Peking erwartet, um bei der Veröffentlichung des Bildes zugegen zu sein und den Erfolg der kompletten Mondmission verkünden zu können.

Esa Unterstützung

space.com zu Chinas Mondfahrzeug

Xinhua

Mond