Bangkok (AFP) Das Militär in Thailand hat eine einseitige Intervention zugunsten der Opposition abgelehnt. "Am besten kann das Problem durch Verhandlungen überwunden werden", sagte der oberste Befehlshaber der Streitkräfte, Thanasak Patimaprakorn, am Samstag. Er reagierte damit auf die Forderung des Anführers der regierungsfeindlichen Demonstranten, Suthep Thaugsuban, das Militär müsse sich auf die "Seite des Volkes" stellen.