Köln (SID) - Handball-Bundestrainer Martin Heuberger muss beim Vier-Länder-Turnier zu Jahresbeginn einige Ausfälle verkraften. Bei den Spielen gegen Österreich (3. Januar in Dortmund), Russland (4. Januar in Krefeld) und Island (5. Januar in Oberhausen) muss Heuberger auf Sven-Sören Christophersen, Adrian Pfahl, Michael Haaß und Steffen Fäth verzichten. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) am Montag mit.

Christophersen wird aufgrund seiner Knieprobleme geschont, Pfahl muss sich einer Ellbogen-Operation unterziehen. Haaß lässt sich eine Metallplatte aus seinem Fuß entfernen, Fäth hat sich einen Innenbandriss im Knie zugezogen. Zudem ist der Einsatz von Steffen Weinhold (Fersenprobleme) und Kai Häfner (Muskelabriss am linken Beckenkamm) fraglich. Holger Glandorf wird zudem für die beiden Länderspiele in Tunesien (11. und 12. Januar) ausfallen, da er seine Abschlussprüfung im Sportmarketing absolvieren wird.

Die Spiele dienen Heuberger nach der verpassten EM-Qualifikation als Vorbereitung auf die WM-Play-offs (7.8. und 14./15. Juni). "Das Heimturnier und die Auswärtsspiele sind für uns wichtige Bausteine auf dem Weg zu den WM-Play-offs, aber wir müssen dabei auch langfristig arbeiten", sagte Heuberger: "Ich hätte gern die bestmögliche Mannschaft aufgeboten, aber durch die Ausfälle bieten sich auch Chancen für die nachrückenden Spieler. So können wir im Januar auch noch einmal in der Breite testen". So steht der 21-jährige Finn Lemke (Lemgo) vor seinem Länderspieldebüt.