Polens Ministerpräsident Donald Tusk hat sehr verärgert auf Aussagen des britischen Premierministers David Cameron zum Thema Freizügigkeit reagiert. Cameron hatte Sozialleistungen in Großbritannien für polnische Familien kritisiert und Änderungen angekündigt. Tusk nannte Camerons Äußerungen unangemessen und sagte, es sei nicht hinnehmbar, ein einzelnes Land herauszugreifen. Wenn irgendjemand die bestehenden Regelungen ändern und polnische Bürger von Sozialleistungen ausschließen wolle, werde seine Regierung "ihr Veto einlegen, heute, morgen und immer", sagte der Ministerpräsident.

 Tusk will mit Cameron wegen dessen Äußerungen telefonieren: "Niemand hat das Recht, die Polen als eine besondere Gruppe herauszupicken, die Rechte missbraucht", sagte er. Dies würde er auch nicht mit britischen Touristen machen.