Syndesmoseriss: Schalke-Neuzugang Kirchhoff fällt mehrere Wochen aus

München/Doha (dpa) - Der FC Schalke 04 muss länger als befürchtet auf Neuzugang Jan Kirchhoff verzichten. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, erlitt der vom FC Bayern ausgeliehene Abwehrspieler im Trainingslager in Doha einen Riss der vorderen Syndesmose im rechten Sprunggelenk. Das ergab eine MRT-Untersuchung in München. Der 23-Jährige muss am Mittwoch in Tübingen operiert werden und wird mehrere Wochen fehlen, wie der Verein bekanntgab. Unmittelbar nach der Verletzung, die sich Kirchoff im Trainingslager der Schalker in Doha zugezogen hatte, war Manager Horst Heldt noch von einem Ausfall von nur 14 Tagen ausgegangen.

Chefcoach Köstner sieht "neue Ära" bei Fortuna Düsseldorf

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorfs neuer Cheftrainer Lorenz-Günther Köstner hat sich bei seiner offiziellen Vorstellung mit Zielvorgaben für den weiteren Saisonverlauf der 2. Liga bewusst zurückgehalten. "Versprechen kann ich nichts. Aber ich bin stolz darauf, der älteste Trainer in der ersten und zweiten Liga zu sein - weil ich sicherlich noch sehr fit bin", meinte der 61-Jährige am Dienstag. 2013 sei für die Fortuna ein unglückliches Jahr gewesen. "Aber jetzt ist ein neues Jahr - eine neue Ära", sagte er.

ManUnited mit nächstem Dämpfer: Hinspiel-Niederlage im Liga-Pokal =

Sunderland (dpa) - Manchester United hat den nächsten Rückschlag kassiert und erstmals seit 2001 drei Pflichtspiele in Serie verloren. Das Team von Coach David Moyes unterlag beim AFC Sunderland im Hinspiel des Liga-Pokal-Halbfinals am Dienstag mit 1:2 (0:1). Fußball-Altmeister Ryan Giggs per Eigentor (45.) und Sunderlands Fabio Borini (64.) sorgten für die Niederlage der "Red Devils". Nemanja Vidic war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen (52.). In diesem Jahr hatte United schon in der Premier League gegen Tottenham Hotspur und im FA Cup gegen Swansea City jeweils 1:2 verloren. Das Rückspiel gegen Liga-Schlusslicht Sunderland steigt am 22. Januar.

Beispiellose Sicherheitszone für Olympia in Sotschi in Kraft

Sotschi (dpa) - Genau einen Monat vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi hat Russland die Region am Schwarzen Meer zu einer beispiellosen Festung erklärt. In dem Gebiet rund 1400 Kilometer südlich von Moskau setzte der Kreml am Dienstag die wohl größte Sicherheitszone in der Geschichte des Ringe-Spektakels in Kraft mit Zehntausenden Soldaten und Polizisten. An der Küste sollen Kriegsschiffe und Helikopter ständig einsatzbereit sein. Abwehrraketensysteme des Typs Panzir-S schützen den Luftraum. Auch Drohnen und Satelliten sind im Einsatz. Autos mit fremden Kennzeichen ohne Sondergenehmigung dürfen nun nicht mehr in den Kurort einfahren.

Eishockey-Kader für Olympia benannt - Finne Selänne vor Rekord

Sotschi (dpa) - Der finnische Eishockey-Altstar Teemu Selänne steht vor seiner sechsten Olympia-Teilnahme und kann in Sotschi den Rekord von Landsmann Raimo Helminen einstellen. Der 43 Jahre alte Stürmer wurde am Dienstag in den Suomi-Kader berufen. Der Stürmer der Anaheim Ducks ist einer von 16 finnischen Akteuren aus der NHL. Titelverteidiger Kanada wird von Superstar Sidney Crosby zu den Winterspielen geführt. Gastgeber Russland setzt auf 15 Akteure aus der nordamerikanischen Eliteliga und dabei in erster Linie die Ausnahmestürmer Alexander Owetschkin und Jewgeni Malkin.

3:0 gegen Berlin: Hamburg Freezers wieder DEL-Tabellenführer

Hamburg/Köln (dpa) - Die Hamburg Freezers haben sich am 36. Spieltag wieder an die Spitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gesetzt. Gegen den deutschen Meister Eisbären Berlin gewannen die Hanseaten am Dienstag klar mit 3:0 und bauten ihre Erfolgsserie vor heimischen Publikum auf 14 Siege nacheinander aus. Mit 71 Zählern schoben sie sich an den Kölner Haien (70 Punkte) vorbei, die die Iserlohn Roosters erst nach Verlängerung mit 2:1 besiegten.

Joan Roma übernimmt Dakar-Führung - Quad-Champion muss aufgeben

San Juan (dpa) - Rekordsieger Stéphane Peterhansel hat die Führung bei der 35. Rallye Dakar nach nur einem Tag wieder verloren. Auf der dritten Etappe über 596 Kilometer von San Rafael nach San Juan in Argentinien feierte der Spanier Joan "Nani" Roma am Dienstag in seinem Mini den ersten Etappensieg. Mit einem Rückstand von 1:07 Minuten sorgte der Pole Krzysztof Holowczyc für einen Doppelerfolg des X-raid-Teams aus Trebur. In der Gesamtwertung liegen nun drei Mini-Piloten an der Spitze: Hinter Tagessieger Roma folgen Lokalmatador Orlando Terranova (Argentinien/+9:06 Minuten) und der frühere Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah aus Katar (+10:00).