Washington (dpa) - In den USA gibt es noch keine Entwarnung: Der Nationale Wetterdienst weist wegen der Rekordkälte in weiten Teilen des Landes weiterhin auf die Gefahr von Frostbeulen hin. Wie CNN berichtet, sind mittlerweile 16 Menschen im Zusammenhang mit der Kältewelle ums Leben gekommen. Flüge fallen aus und Autobatterien machen schlapp. Obdachlose suchen Zuflucht in Notunterkünften. Tausende Reisen sitzen fest. Meteorologen zufolge soll es jedoch allmählich wieder wärmer werden.