Ruhpolding (dpa) - Franziska Hildebrand hat beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding im Einzelrennen über 15 Kilometer das Podium knapp verpasst. Mit Rang vier schaffte die 26-Jährige aber ihr bestes Saisonergebnis und holte sich Selbstvertrauen für die Olympischen Winterspiele in vier Wochen in Sotschi.

"Ich bin heute gut ins Rennen gekommen und habe mich noch besser gefühlt als in der Staffel am Mittwoch", sagte sie im ZDF. Hildebrand war mit der Startnummer eins auf die Strecke gegangen. Und sie hätte das Rennen auch als Erste beenden können. Doch in der letzten von vier Schießeinheiten hatte sie ihren einzigen Fehlschuss und kassierte eine Strafminute. Im Ziel hatte sie mit 41:25,4 Minuten einen Rückstand von 52,8 Sekunden auf die Siegerin Gabriela Soukalova. Die Gesamtweltcup-Erste aus Tschechien verwies die Weißrussin Darja Domratschewa und ihre Landsfrau Veronika Vitkova auf die Plätze zwei und drei.

Für die anderen deutschen Biathletinnen lief es weniger gut: Laura Dahlmeier wurde 14., Franziska Preuß 16. und Andrea Henkel 17. Evi Sachenbacher-Stehle und Kathrin Lang kamen nicht unter die ersten 60 und verpassten als 69. und 72. die Qualifikation für das Verfolgungsrennen am Sonntag.