Rio de Janeiro (SID) - Im Himmel über Brasilien dürfte während der Fußball-WM (12. Juni bis 13. Juli) reger Betrieb herrschen. Wegen der zu erwartenden Buchungen von Fans für Reisen zu WM-Spielen haben drei einheimische Fluggesellschaften bei der nationalen Luftaufsichtsbehörde ANAC Genehmigungen für insgesamt 2100 zusätzliche Inlandsflüge beantragt.

Alleine die Azul-Fluglinie möchte während der WM 600 Extra-Flüge anbieten. Als Höchstpreise für diese außerplanmäßigen Offerten ruft Azul für Einzelflüge umgerechnet rund 330 Euro und für Hin- und Rückreise das Doppelte auf. 

Angesichts von erwartet rund 600.000 ausländischen WM-Fans und weiterem 2,4 Millionen einheimischer WM-Besucher ist die Kapazität des brasilianischen Flugverkehrs seit geraumer Zeit ein Thema für die zuständigen Behörden. Derzeit gilt der Transport von WM-Besuchern auf dem Luftweg ohne die Zulassung ausländischer Gesellschaften für Flüge innerhalb Brasiliens als gesichert.