Armenien letzter DFB-Gegner vor Fußball-WM - Premiere in Mainz

Frankfurt/Main (dpa) - Einen Tag vor dem Abflug zur Fußball-WM nach Brasilien bestreitet die deutsche Nationalmannschaft am 6. Juni gegen Armenien ihr letztes Testspiel. Erstmals tritt eine DFB-Auswahl dabei in Mainz zu einem Länderspiel an. "Wir sind froh, dass wir die Planungen für die WM nun abgeschlossen und in Absprache mit der Sportlichen Leitung nach Polen und Kamerun mit Armenien den dritten Gegner gefunden haben", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. Nach dem Jahresauftakt gegen Chile am 5. März in Stuttgart spielt die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw vor der WM zudem am 13. Mai in Hamburg gegen Polen und am 1. Juni in Mönchengladbach gegen Kamerun.

Wechsel von HSV-Stürmer Rudnevs zu 96 perfekt

Belek (dpa) - Der Wechsel des lettischen Fußball-Nationalspielers Artjoms Rudnevs vom Hamburger SV zu Hannover 96 ist perfekt. Der 25 Jahre alte Rudnevs hat nach 96-Angaben vom Freitag den medizinischen Check erfolgreich absolviert und wird bis zum Saisonende ausgeliehen. Hannover besitzt zudem eine Kaufoption. "Wir erhöhen damit unsere Optionen in der Offensive und bekommen einen Spieler, der seine Torgefährlichkeit in der Bundesliga schon unter Beweis gestellt hat", sagte Sportdirektor Dirk Dufner in einer 96-Mitteilung. Rudnevs kam nach einer guten Premieren-Saison zuletzt kaum mehr zum Einsatz.

De Bruyne: Wolfsburg sticht Bundesliga-Konkurrenz aus

Abu Dhabi (dpa) - Der VfL Wolfsburg hat beim Werben um Kevin de Bruyne die Bundesliga-Konkurrenz ausgestochen. "Zu welchem Verein Kevin wechselt, ist - anders als noch vor Weihnachten - nicht mehr fraglich, das wird der VfL sein", sagte VfL-Manager Klaus Allofs am Rande des Trainingslagers in Abu Dhabi vor Journalisten. Allerdings haben die Wolfsburger noch keine Einigung mit dem FC Chelsea erreicht. Der belgische Angreifer, der in der Vorsaison an Werder Bremen ausgeliehen war, ist bei dem englischen Club wegen fehlender Einsätze unzufrieden.

BVB: Watzke kündigt Vertragsgespräche mit Zorc an

La Manga (dpa) - Hans-Joachim Watzke hat Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Sportdirektor Michael Zorc beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund angekündigt. "Wir haben das ja für Januar angekündigt. Es wird ein Gespräch geben, vielleicht auch ein zweites. Und wir werden wie immer keine Wasserstandsmeldungen abgeben", erklärte BVB-Geschäftsführer Watzke am Freitag im Trainingslager in La Manga. Grundsätzlich besteht auf beiden Seiten die Bereitschaft zu einem vorzeitigen Ausbau der Partnerschaft, die seit 1998 besteht. Zorcs Kontrakt läuft 2016 aus.

Freitag in der Qualifikation zum Skiflug-Weltcup gescheitert

Tauplitz (dpa) - Richard Freitag hat die Qualifikation für den Skiflug-Weltcup am Kulm verpasst. Der 22-Jährige belegte in der Ausscheidung am Freitag mit 168,5 Metern den 32. Platz und ist im Wettbewerb an diesem Samstag (14.00 Uhr) nur Zuschauer. Michael Neumayer und Andreas Wank schafften dagegen den Sprung in das 40-köpfige Starterfeld, für das Severin Freund, Andreas Wellinger und Marinus Kraus aufgrund ihrer Top-Ten-Platzierung im Gesamtweltcup gesetzt waren. Den weitesten Sprung des Tages stand der Slowene Robert Kranjec mit 194,5 Metern. Der Österreicher Thomas Morgenstern war zuvor im Training schwer gestürzt.

Hockey-Herren besiegen Neuseeland zum World-League-Start

Neu Delhi (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem Sieg ins Endturnier der World League in Neu Delhi gestartet. Der Olympiasieger gewann am Freitag sein Auftaktspiel gegen Neuseeland mit 6:1 (3:1). Christopher Wesley hatte den Weltranglistenersten bereits nach 18 Sekunden in Führung gebracht. Nach dem Ausgleichstreffer durch Kane Russell (5. Minute) übernahm der Europameister die Spielkontrolle und sicherte sich durch Treffer von Thilo Stralkowski (11./44.), Florian Fuchs (31.), Tobias Hauke (45.) und Jan-Philipp Rabente (48.) den verdienten Auftaktsieg.

Deutsche Skeleton-Piloten beim Weltcup in St. Moritz chancenlos

St. Moritz (dpa) - Deutschlands Skeleton-Piloten sind auch beim Weltcup in St. Moritz nur hinterhergefahren. Der Oberhofer Alexander Kröckel landete am Freitag als Bester des Trios auf Rang acht. Der Eisenacher Frank Rommel kam auf Platz zehn, der Oberhofer Christopher Grotheer auf Platz zwölf. Damit warten die Deutschen im Olympia-Winter weiter auf den ersten Podestplatz. Den Sieg sicherte sich nach zwei Läufen der Lette Martins Dukurs vor seinem Bruder Tomass. Der Amerikaner Matthew Antoine wurde Dritter.

Angelique Kerber verpasst Turniersieg in Sydney

Sydney (dpa) - Angelique Kerber hat den vierten Turniersieg ihrer Tennis-Karriere verpasst. Die deutsche Nummer eins verlor am Freitag beim WTA-Event in Sydney im Endspiel 4:6, 4:6 gegen die bulgarische Qualifikantin Zwetana Pironkowa. Nach 1:36 Stunden verwandelte Pironkowa bei der mit 710 000 Dollar dotierten Veranstaltung ihren ersten Matchball. Für die 26-Jährige war es der erste Titel ihrer Karriere. Kerber kann trotz der Niederlage mit einem guten Gefühl nach Melbourne reisen, wo am Montag die Australian Open beginnen.

Lösbare Aufgaben für deutsche Tennis-Profis in Melbourne

Melbourne (dpa) - Die deutschen Tennisprofis haben bei den Australian Open lösbare Auftaktgegner zugelost bekommen. Die Weltranglisten-Neunte Angelique Kerber bekommt es in Melbourne in der ersten Runde mit der australischen Wildcard-Spielerin Jarmila Gajdosova zu tun, Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki trifft auf die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni. Andrea Petkovic spielt bei ihrer Rückkehr zum ersten Grand-Slam-Turnier der Saison zunächst gegen die an Nummer 32 gesetzte Slowakin Magdalena Rybarikova. Pech hatte dagegen Julia Görges, die auf die an Nummer sieben notierte Italienerin Sara Errani trifft.