Madrid (AFP) Gut zehn Tage vor der geplanten Syrien-Friedenskonferenz haben mehrere syrische Oppositionsgruppen bei einem Treffen in Spanien die Bildung einer "Übergangsregierung mit vollen Befugnissen" gefordert. Wie das spanische Außenministerium am späten Freitagabend mitteilte, sprachen sich die mehr als hundert Oppositionellen bei dem zweitägigen Treffen in Córdoba für eine "politische Lösung" aus, die aber "einen Wechsel des Regimes" von Präsident Baschar al-Assad und die Einsetzung einer Übergangsregierung beinhalten müsse. Welche Oppositionsgruppen an dem Treffen teilnahmen, wurde nicht mitgeteilt.