Der Weg zur Sanierung des Solarmodulherstellers Solarworld ist frei. Das Oberlandesgericht (OLG) Köln billigte das Sanierungskonzept. Jetzt könnten die zentralen Bestandteile des Konzepts ins Handelsregister eingetragen werden, obwohl es noch Klagen von Alt-Anteilseignern und Anleihegläubigern gibt.

Das OLG Köln hat laut Solarworld entschieden, dass Klagen gegen Beschlüsse zum Rettungskonzept diesem nicht entgegenstehen. Neuer Investor ist das Unternehmen Qatar Solar aus Katar. Mit der Restrukturierung werde die Solarworld AG wieder auf eine solide finanzielle Basis gestellt, sagte Vorstandschef Frank Asbeck. "Das Jahr 2014 ist das Geburtsjahr einer neuen Solarworld."

Das Rettungskonzept  beinhaltet einen scharfen Kapital- und Schuldenschnitt und eine Abwertung der Aktien auf fünf Prozent des bisherigen Wertes.