Lübeck (AFP) Im Fall des möglicherweise von der einer Pleite bedrohten Windparkfinanzierers Prokon liegen der Staatsanwaltschaft in Lübeck zwei Anzeigen vor. Es werde deshalb geprüft, ob ein Anfangsverdacht für Betrug und weitere Delikte vorliege, sagte eine Sprecherin am Montag. Die Anzeigen lägen bereits seit mehreren Wochen vor. Prokon hatte Anleger am Wochenende vor einer drohenden Pleite gewarnt.