München (SID) - Doppel-Olympiasieger Shaun White wagt bereits vor seinem Karriereende als Snowboarder den Sprung in die Veranstalter-Rolle. Der 27 Jahre alte Amerikaner hat die Mehrheit an der Air and Style Company GmbH aus Innsbruck erworben. Das teilte das Unternehmen, das seit 1994 den gleichnamigen Freestyle-Wettbewerb veranstaltet, am Montag mit. Über die Höhe der Beteiligungssumme wurde zunächst nichts bekannt.

Multi-Millionär White will dem Air and Style ein neues Konzept verpassen, in dem neben dem Sport seine Liebe zur Musik mit namhaften Live-Bands mehr als bisher zum Tragen kommt. Für die Saison 2014/15 sind derzeit drei bis vier Stopps geplant: Los Angeles, Peking und voraussichtlich eine deutsche Großstadt sollen dazugehören - allerdings nicht München, wo der Air and Style zwischen 2005 und 2011 vier Mal im Olympiastadion gastierte. In den folgenden Jahren wollen die Veranstalter die Serie auf sechs bis acht Orte ausdehnen.

"Der Air and Style war stets einer meiner bevorzugten Contests", sagte Shaun White, der den Big-Air-Wettbewerb 2003 und 2004 gewann sowie von 2010 bis 2012 bereits als Mitveranstalter des Events in Peking auftrat: "Ich bin begeistert von der Chance, vom Athleten zum Veranstalter und Gastgeber zu werden und meinen Beitrag dazu zu leisten, die Reichweite des Events zu vergrößern."

White bereitet sich derzeit auf seine dritten Olympischen Winterspiele vor. In Sotschi (7. bis 23. Februar) will er wie 2006 in Turin und 2010 in Vancouver erneut in der Halfpipe triumphieren. Darüber hinaus hofft der beste Freestyle-Snowboarder der Gegenwart im neuen Slopestyle-Wettbewerb auf Gold.