Athen (AFP) Die griechische Justiz hat den von der Regierung im Zuge der Kürzungsmaßnahmen verfügten Lohnabbau bei Polizisten, Soldaten, Feuerwehrleuten und Mitgliedern der Küstenwache als verfassungswidrig verurteilt. Nach Justizangaben vom Montag gab das oberste Verwaltungsgericht in Athen einem Einspruch der Gewerkschaften gegen das im November 2012 verabschiedete Gesetz Recht. Es sieht für das Haushaltsprogramm 2013 bis 2016 Kürzungen bei den Einkommen und Renten der Uniformierten in Höhe von mehr als 300 Millionen Euro vor.