Kiew (AFP) Der ukrainische Generalstaatsanwalt hat die Demonstranten in Kiew zu einem Ende der "Massen-Randale" aufgefordert und diese als "Verbrechen gegen den Staat" gebrandmarkt. Die "Massen-Randale" müsse umgehend stoppen, da sie die Sicherheit des Staates gefährde, sagte Generalstaatsanwalt Viktor Pschonka am Montag. Es handele sich "nicht lediglich um Rowdytum", es sei ein "Verbrechen gegen den Staat". Die Oppositionsführer sollten für ein sofortiges Ende der Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizei sorgen.