Athen (SID) - Der frühere griechische Fußball-Nationalspieler Thomas Mavros ist am Mittwoch verhaftet worden. Grund sind Schulden, die den 59-Jährigen aus seiner Zeit als Präsident des Traditionsvereins AEK Athen belasten. Der elfmalige griechische Meister hatte im Vorjahr Insolvenz angemeldet und war in die Drittklassigkeit abgestürzt, Mavros hatte sein Amt im Oktober aufgegeben.

Mavros ist mit 260 Toren in 501 Spielen Rekordtorschütze der ersten griechischen Fußball-Liga und wurde viermal Torschützenkönig. Für Hellas stand er zwischen 1972 und 1984 36-mal auf dem Platz und erzielte dabei elf Tore.