Paris (SID) - Wende im Prozess um Bayern Münchens Superstar Franck Ribéry (30) und dessen französischen Nationalmannschaftskollegen Karim Benzema (26): Am Mittwoch beantragte Staatsanwalt Jean-Julien Xavier-Rolai nach übereinstimmenden Medienberichten einen Freispruch für die beiden Fußballer, denen vorgeworfen wird, 2009 Sex mit einer minderjährigen Prostituierten gehabt zu haben.

Xavier-Rolai erklärte, es sei für die Staatsanwaltschaft unmöglich nachzuweisen, dass Ribéry und Benzema von der damaligen Minderjährigkeit der Prostituierten Zahia D. gewusst hätten.

Ribéry, Europas Fußballer des Jahres von 2013 sowie Dritter bei der Weltfußballerwahl, und Benzema von Real Madrid hatten am Montag vor Gericht entschuldigt gefehlt und waren auch am Mittwoch nicht anwesend. Der Prozess war am Montag nach siebenmonatiger Unterbrechung wieder aufgenommen worden.