Herning (dpa) - Spaniens Handballer stehen im EM-Halbfinale. Der amtierende Weltmeister bezwang in Herning Mazedonien mit 33:22 (15:12) und sicherte sich damit den zweiten Platz in der Hauptrundengruppe 1 hinter Gastgeber und Titelverteidiger Dänemark.

In der Vorschlussrunde treffen die Iberer auf Olympiasieger Frankreich. Der Gegner Dänemarks wird im direkten Duell zwischen Polen und Kroatien ermittelt werden.

Mazedonien, das auf einen Einsatz seines Superstars Kiril Lazarow verzichtet hatte, hielt gegen Spanien nur bis zum 7:7 (15.) mit. Danach zog der Weltmeister davon, ohne jedoch eine überzeugende Leistung zu zeigen. Die meisten Treffer erzielten Spaniens Joan Canellas (6/1) sowie Filip Mirkulowski (7) für Mazedonien.

In Aarhus kam Russland zu einem ungefährdeten 39:33 (23:17) über Weißrussland und beendet die Hauptrundengruppe II mit zwei Zählern auf dem fünften Platz. Bester Werfer war Dmitri Kowalew (12/5). Für die punktlosen Weißrussen war Iwan Brouka (9/5) am erfolgreichsten.