Montreux (dpa) - Vor Beginn der Syrien-Verhandlungen Freitag steht noch immer nicht fest, ob Vertreter beider Seiten miteinander an einem Tisch reden werden. Der UN-Syrienvermittler Lakhdar Brahimi will deshalb morgen mit den Delegationen der Regierung und der Opposition in Einzelgesprächen klären, ob sie bereit sind für direkte Verhandlungen. Sollte dies nicht möglich sein, könnte man auch mit indirekten Gesprächen beginnen und erst in den darauffolgenden Tagen "gemeinsam in einem Raum sitzen".