Südsudan-Kenia-IGAD-KonflikteOstafrikanische Staaten billigen Truppe für Südsudan

Nairobi (AFP) Eine Gruppe ostafrikanischer Staaten hat die Entsendung von Truppen in den Südsudan beschlossen, um einen möglichen Waffenstillstand zu überwachen. Die Länder des Staatenblocks IGAD seien bereit, bis zu 5500 Soldaten in das von einem Bürgerkrieg zerrissene Land zu entsenden, sagte die kenianische Außenministerin Amina Mohamed am Mittwoch vor Journalisten in Nairobi. Dies habe der Sicherheitsrat der Zwischenstaatlichen Behörde für Entwicklung (IGAD), der sieben Mitglieder angehören, in einer entsprechenden Resolution beschlossen.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp