Kiew (AFP) Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Regierungsgegnern in der Ukraine hat Oppositionsführer Vitali Klitschko der Regierung mit einer "Offensive" der Demonstranten gedroht. Wenn Präsident Viktor Janukowitsch keine Zugeständnisse mache, "gehen wir morgen in die Offensive", erklärte Klitschko am Mittwochabend vor zehntausenden Oppositionsanhängern auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew. Janukowitsch könne die Krise friedlich lösen, indem er vorgezogene Neuwahlen ansetze, sagte er weiter. In der ukrainischen Hauptstadt waren im Laufe des Tages nach Angaben von Ärzten fünf Menschen getötet und 300 weitere verletzt worden.