Saarbrücken (dpa) - Benno Fürmann (42), Schauspieler, ist empört über die Massentierhaltung und isst immer weniger Fleisch.

"24 Hühner auf einem Quadratmeter, die nie das Sonnenlicht sehen. Ein Schwein hat 65 Quadratzentimeter Lebensfläche. Das geht nicht. Wenn's eine Hölle gäbe, würden wir alle darin landen", sagte Fürmann der Nachrichtenagentur dpa.

Er selbst versuche seinen Fleischkonsum zu reduzieren. Ganz schaffe er das aber nicht. Früher habe er zweimal am Tag Fleisch gegessen, jetzt oft nicht mal mehr einmal. "Man kann nicht über Armut und Dritte Welt reden, ohne auch den Fleischkonsum unter die Lupe zu nehmen."

Fürmann ist derzeit in dem Politthriller "Der blinde Fleck" über das Oktoberfest-Attentat 1980 im Kino zu sehen.