Wien (dpa) - Zur Vorbereitung der erweiterten Inspektionen des iranischen Atomprogramms trifft sich der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) heute in Wien. Es wird erwartet, dass die Vertreter aus 35 Nationen auch formal grünes Licht für das Projekt geben.

Bei der außerordentlichen Sitzung des Leitungsgremiums will die IAEA 5,5 Millionen Euro einwerben, die für die zusätzlichen Kontrollen im Iran in den nächsten sechs Monaten nötig sind. Die IAEA wird in dieser Zeit das iranische Atomprogramm intensiver denn je auf seinen friedlichen Charakter prüfen.

Teheran hatte am Montag die Urananreicherung auf mehr als fünf Prozent gestoppt und damit begonnen, hochangereichertes Uran zu verdünnen. Die internationale Gemeinschaft, die den Bau einer iranischen Atombombe fürchtet, hatte daraufhin die Sanktionen gegen das Land gelockert.