Kairo (dpa) - Bei einem Autobombenanschlag sind in der Innenstadt von Kairo mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Weitere 51 Menschen wurden verletzt. Das teilte die Polizei im ägyptischen Staatsfernsehen mit. Wenig später explodierte eine weitere Bombe nahe einer U-Bahn-Station in einem anderen Stadtteil. Drei Polizisten wurden verletzt, berichtet das staatliche Fernsehen. Morgen jährt sich der Ausbruch der Revolution gegen Langzeitpräsident Husni Mubarak zum dritten Mal. Aus Furcht vor Anschlägen hatte die Übergangsregierung Sicherheitsvorkehrungen bereits erhöht.