Washington (AFP) Im US-Bundesstaat Oklahoma ist zum zweiten Mal ein Todeskandidat mit einem umstrittenen Gift hingerichtet worden. Der 52-jährige Kenneth Hogan wurde am Donnerstag nach Justizangaben durch die Injektion einer Giftmischung hingerichtet, die das umstrittene Betäubungsmittel Pentobarbital enthielt. "Es ist ein chemischer Geschmack in meinem Mund", sagte Hogan nach der Injektion. "Ich sterbe, ich sterbe, ich sterbe." Das Mittel kann laut Kritikern unnötiges Leiden verursachen.