Miami (SID) - Titelverteidiger Miami Heat hat den San Antonio Spurs in der Neuauflage des letztjährigen NBA-Finales die Grenzen aufgezeigt. Das Team aus Florida bezwang die Texaner souverän mit 113:101 und bleibt nach dem dritten Erfolg in Serie sowie 32 Siegen aus 44 Spielen in der Eastern Conference dem Tabellenführer Indiana Pacers (Bilanz 34:9) auf den Fersen. Die Spurs (33:11) sind im Westen ebenfalls Zweiter hinter Oklahoma City Thunder (35:10).

Bester Spieler im Heat-Trikot war Chris Bosh. Der Center steuerte 24 Punkte bei und traf dabei neun seiner zehn Versuche aus dem Feld, einen von zwei Drei-Punkt-Würfen sowie alle fünf Freiwürfe. Bei San Antonio kam Tim Duncan auf 23 Zähler.