Köln (dpa) - Der Sparkurs beim Spezialchemiekonzern Lanxess soll mit einem neuen Vorstandschef fortgesetzt werden. Axel Heitmann werde Lanxess nach zehn Jahren an der Spitze des Konzerns Ende Februar verlassen, teilte der Aufsichtsrat mit. Man habe sich einvernehmlich darauf verständig. Der Konzern mit rund 17 000 Beschäftigten durchlief in den vergangenen Jahren ein hartes Sanierungsprogramm. Als Nachfolger wird der frühere Finanzvorstand Matthias Zachert vom Pharmaunternehmen Merck zurückgeholt.