Paris (dpa) - Bei einer Demonstration gegen die Politik von Frankreichs Präsident François Hollande sind in Paris mehr als 150 Menschen festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei wurden bei Auseinandersetzungen 19 Beamte verletzt, einige davon schwer. An der Kundgebung hatten etwa 17 000 Menschen teilgenommen. Die teils aus dem rechtsextremen Milieu stammenden Organisatoren sprachen von 160 000 Demonstranten. Am Ende der Veranstaltung gingen mehrere Hundert Teilnehmer mit Flaschen, Eisenstangen oder Feuerwerkskörpern gegen die Sicherheitskräfte vor. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein.