Beirut (AFP) Die Einigung bei den Genfer Syrien-Verhandlungen auf eine Regelung zum Schutz der Zivilisten in Homs ist bei den Rebellen in der belagerten Stadt auf Skepsis gestoßen. "Wir vertrauen dem Regime nicht und wollen Garantien - entweder von der UNO oder vom Internationalen Roten Kreuz", sagte am Sonntagabend ein Sprecher der Aufständischen in der westsyrischen Stadt der Nachrichtenagentur AFP. "Wir verlangen die Garantie, dass die aus den Rebellen-Stadtteilen evakuierten Frauen, Kinder und Verletzten nicht festgenommen werden", fügte Abu Rami hinzu. Zugleich forderte er "bedeutende Mengen an Nahrungsmitteln und Medikamenten".