München (dpa) - Der Chiphersteller Infineon dürfte nach Analystenschätzungen mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang ins Geschäftsjahr (30. September) gestartet sein. Die konkreten Zahlen für das erste Quartal legt das Unternehmen heute vor.

Vorstandschef Reinhard Ploss hatte bereits im November angekündigt, dass das Unternehmen zwischen Oktober und Dezember nur knapp eine Milliarde Euro Umsatz machen werde, nach 1,05 Milliarden Euro Umsatz im vorangegangenen Quartal. Dank der anziehenden Weltwirtschaft dürften die Geschäfte und auch die Rendite danach aber wieder deutlich zulegen.

Infineon profitiert von der guten Nachfrage der Autoindustrie und sieht große Chancen durch die Elektromobilität. In der Halbleiterbranche ist wegen stark schwankender Preise jeweils der Vergleich mit dem Vorquartal üblich.