Wiesbaden (dpa) - Der schwindende Bierdurst der Deutschen hat den Brauereien auch im vergangenen Jahr sinkende Absätze beschert.

Die Menge ging das siebte Jahr in Folge zurück und erreichte mit 94,6 Millionen Hektolitern den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete.

Im Inland wurden nur noch 79,7 Millionen Hektoliter und damit 1,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor getrunken. Beim insgesamt rückläufigen Export zogen nur die Ausfuhren in Länder außerhalb der EU an. Die Brauereien nennen das gemischte Wetter 2013 und die fortschreitende Alterung der Gesellschaft als Gründe.