London (AFP) Die britische Boy-Band One Direction hat im vergangenen Jahr weltweit die meisten Platten verkauft. Wie der Weltverband der Phonoindustrie (IFPI) am Donnerstag bekanntgab, landete der US-Rapper Eminem auf dem zweiten Platz. One Direction hatte im November mit "Midnight Memories" ihr drittes Studioalbum veröffentlicht, Eminem hatte ebenfalls im November mit "The Marshall Mathers LP 2" sein achtes Album herausgebracht. An dritter Stelle stand 2013 der US-Popmusiker Justin Timberlake.