Madrid (SID) - Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Erfolgsserie des Lokalrivalen Atlético beendet. Im Halbfinalhinspiel der Copa del Rey besiegten die Königlichen den Tabellenführer der Primera Division mit dem Ex-Wolfsburger Diego mit 3:0 (1:0). Es war erst die zweite Pflichtspielniederlage der Saison für Atlético, das seit dem 0:1 bei Espanyol Barcelona am 19. Oktober in 23 Partien ungeschlagen geblieben war.

Auch der FC Barcelona steht mit einem Bein im Finale. Die Katalanen setzten sich im Hinspiel gegen Real Sociedad San Sebastian mit 2:0 (1:0) durch.

In Madrid schlugen sich die Gäste mit zwei Eigentoren quasi selbst: Zunächst fälschte Emiliano Insúa einen Schuss von Pepe ins eigene Tor ab (17.). Nach dem 2:0 durch Jesé Rodriguez (57.) lenkte Miranda den Ball nach einem Schuss von Angel Di Maria unhaltbar ins eigene Gehäuse (74.).

Dem Pokalverteidiger droht im Rückspiel am kommenden Dienstag damit das Aus. Diego, der erst am vergangenen Freitag für rund 1,5 Millionen Euro von Wolfsburg nach Madrid transferiert worden war, wurde schon zur Halbzeit ausgewechselt.

Bei Real fehlte neben dem langzeitverletzten deutschen Nationalspieler Sami Khedira auch der 91-Millionen-Einkauf Gareth Bale (Wadenprobleme). Weltfußballer Cristiano Ronaldo, in der Liga nach seiner Roten Karte im Gastspiel bei Athletic Bilbao (1:1) gesperrt, spielte dagegen.

Barca musste trotz mehrerer hochkarätiger Chancen bis kurz vor der Pause auf das 1:0 warten: Dann traf Busquets aus dem Gewühl (44.). Im Anschluss sah Gästespieler Inigo Martinez offenbar wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Den Endstand besorgte San Sebastians Schlussmann Enaut Zubikarai mit einem Eigentor (60.).