Madrid (SID) - Meister FC Barcelona und Pokalsieger Atlético Madrid marschieren weiter im Gleichschritt durch die Primera Division. Nachdem Atlético am Samstagnachmittag gegen Real Valladolid mit einem 3:0 (2:0) vorgelegt hatte, zog Barca am Abend mit einem 6:0 (2:0) gegen Rayo Vallecano nach Punkten (beide 60) gleich und dank der besseren Tordifferenz vorbei auf Platz eins.

Rekordmeister Real Madrid (57) kann mit einem Sieg am Sonntagnachmittag beim FC Getafe wieder zum Spitzenduo aufschließen. Beim 0:2 (0:0) im Duell zwischen dem FC Villarreal und Celta Vigo am späten Samstagabend gab es eine Spielunterbrechung, nachdem ein Tränengas-Kanister gezündet wurde.

In Barcelona erzielte Lionel Messi zwei Treffer (36./68.) und zog mit 228 Toren in der ewigen Torschützenliste an Real-Legende Alfredo Di Stefano (227) vorbei und mit dem drittplatzierten Ex-Schalker Raúl gleich. Vor ihm liegen nur noch Telmo Zarra (Bilbao/251) und Hugo Sanchez (Real/234). Die weiteren Treffer für die Blaugrana erzielten Adriano (2.), Alexis Sanchez (53.), Pedro (56.) und Neymar (89.).

Für Atlético stellten Raul Garcia (3.) und Diego Costa (4.) schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Für Costa war es Saisontor Nummer 21. 

Diego Godin (74.) war zum 3:0 für die Hausherren per Kopf erfolgreich. Der Ex-Wolfsburger Diego wurde in der 64. Minute bei Atlético eingewechselt.

Nach dem Wurf eines Tränengas-Kanisters von den Zuschauerrängen wurde das Spiel zwischen Villarreal und Vigo beim Stand von 0:1 für 30 Minuten unterbrochen worden. In der 88. Minute, vier Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste, flog der Kanister aus einem Block hinter dem Tor auf das Spielfeld, aus beiden Seiten strömte das Gas. 

Schiedsrichter David Fernandez Borbalán unterbrach das Spiel, die Zuschauer verließen das Stadion Madrigal teils fluchtartig. Nach 25 Minuten teilte Villarreal überraschend mit, die Begegnung werde doch in Kürze noch fortgesetzt. Sie endete 0:2.