Sturzpech kostet Dotzler/Tscharnke Medaille - Finnland siegt

Krasnaja Poljana (dpa) - Sturzpech hat Hannes Dotzler und Tim Tscharnke eine sicher scheinende Medaille im olympischen Team-Sprint der Langläufer gekostet. Tscharnke stürzte kurz vor dem Ziel und war damit aus dem Rennen. Am Ende musste sich das deutsche Duo beim Olympiasieg der Finnen mit dem siebten Rang begnügen. Silber sicherte sich das Duo aus Russland vor Schweden. Ein Protest der deutschen Teamleitung wurde von der Jury abgelehnt.

Böhler/Herrmann verpassen Olympia-Bronze im Team-Sprint

Krasnaja Poljana (dpa) - Stefanie Böhler und Denise Herrmann haben eine Medaille im Team-Sprint der Langläuferinnen knapp verpasst. Das deutsche Duo musste sich am Mittwoch in Krasnaja Poljana im Kampf um Olympia-Bronze den Schwedinnen um 1,15 Sekunden geschlagen geben. Gold holten die Norwegerinnen Ingvild Oestberg und Marit Björgen vor dem finnischen Team mit Ainu-Kaisa Saarinen und Kerttu Niskanen.

Keine Riesenslalom-Medaille für Neureuther und Dopfer - Ligety siegt

Krasnaja Poljana (dpa) - Felix Neureuther und Fritz Dopfer haben im Riesenslalom olympisches Edelmetall verpasst. Bei den Winterspielen von Sotschi fuhr Neureuther am Mittwoch nur fünf Tage nach seinem Autounfall auf Platz acht. Dopfer kam auf Rang zwölf. Olympiasieger wurde Weltmeister Ted Ligety. Der US-Skirennfahrer lag vor dem Franzosen Steve Missilier. Dessen Landsmann Alexis Pinturault belegte Platz drei.

Norwegische Mixed-Staffel gewinnt Olympia-Gold - Deutsche 4.

Krasnaja Poljana (dpa) - Norwegen hat die Goldmedaille bei der olympischen Premiere der Mixed-Staffel im Biathlon gewonnen. Das Quartett setzte sich am Mittwoch in Krasnaja Poljana überlegen gegen Tschechien und Italien durch. Evi Sachenbacher-Stehle, Laura Dahlmeier, Daniel Böhm und Simon Schempp kamen nach 2 x 6 und 2 x 7,5 Kilometern auf Rang vier, hatten aber 43 Sekunden Rückstand auf den Bronzerang. Norwegens Ole Einar Björndalen ist nach seinem achten Gold der erfolgreichste Sportler in der Geschichte der Winterspiele und löste seinen Landsmann und Langläufer Björn Daehlie ab.

Medaille verpasst - Claudia Pechstein Fünfte über 5000 Meter

Sotschi (dpa) - Claudia Pechstein hat bei den Winterspielen in Sotschi ihre zehnte Olympia-Medaille verpasst. Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin belegte am Mittwoch über 5000 Meter in 6:58,39 Minuten nur den fünften Platz. Die tschechische Vancouver-Olympiasiegerin Martina Sablikova holte in 6:51,54 Minuten das dritte Olympia-Gold ihrer Karriere. Silber ging an Ireen Wüst aus den vor ihrer Teamkollegin Carien Kleibeuker. Die Vancouver-Zweite Stephanie Beckert wurde Achte, Bente Kraus landete auf Rang elf.

Auch deutsche Bobpilotinnen medaillenlos - Humphries holt Gold

Krasnaja Poljana (dpa) - Nach den Männern sind auch die deutschen Frauen bei den olympischen Zweierbob-Rennen in Krasnaja Poljana ohne Medaille geblieben. Als beste des Trios belegte Sandra Kiriasis am Mittwoch nach vier Läufen den fünften Platz. Gold holte sich Vancouver-Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus Kanada vor den US-Amerikanerinnen Elana Meyers und Jamie Greubel. Cathleen Martini landete mit Christin Senkel auf Rang sieben, Anja Schneiderheinze und Stephanie Schneider wurden Zehnte.

Snowboarder Bussler Olympia-Vierter im Parallel-Riesenslalom

Krasnaja Poljana (dpa) - Patrick Bussler hat die erste Olympia-Medaille eines deutschen Snowboarders verpasst. Der 29-Jährige aus Aschheim wurde bei den Winterspielen von Sotschi Vierter im Parallel-Riesenslalom. Im Duell um Platz drei unterlag Bussler am Mittwoch dem Slowenen Zan Kosir. Gold holte sich der russische Lokalmatador Vic Wild. Der gebürtige Amerikaner setzte sich im Finale gegen den Schweizer Nevin Galmarini durch.

Snowboarderin Kummer holt Gold im Parallel-Riesenslalom

Krasnaja Poljana (dpa) - Snowboarderin Patrizia Kummer aus der Schweiz hat Olympia-Gold im Parallel-Riesenslalom gewonnen. Die Gesamtweltcupsiegerin setzte sich im Finale von Sotschi am Mittwoch gegen die Japanerin Tomoka Takeuchi durch. Bronze holte sich die Russin Aljona Sawarsina. Selina Jörg scheiterte als beste Deutsche im Achtelfinale.

Russen erleben Eishockey-Heim-Debakel - Kanada mit viel Mühe weiter

Sotschi (dpa) - Russlands olympischer Eishockey-Alptraum ist wahr geworden. Die "Sbornaja" verlor bei den Winterspielen in Sotschi am Mittwoch ihr Viertelfinale gegen Finnland mit 1:3 und verpasste damit das erhoffte Gold. Die Finnen spielen im Halbfinale nun gegen Schweden um den Einzug ins Endspiel. Die Skandinavier hatten sich 5:0 gegen Slowenien durchgesetzt. Die andere Partie der Vorschlussrunde bestreiten Kanada und die USA in einer Neuauflage des Endspiels von 2010. Die Amerikaner setzten sich gegen Tschechien mit 5:2 durch, Kanada mühte zu einem 2:1 über Lettland.

IOC-Chef Bach: Mitgefühl für ukrainische Olympia-Starter

Sotschi (dpa) - Nach der Eskalation der Gewalt in Kiew hat IOC-Präsident Thomas Bach den ukrainischen Olympia-Teilnehmern seine Anteilnahme bekundet. "Mein Beileid gilt denen, die geliebte Menschen bei diesen tragischen Ereignissen verloren haben. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind beim ukrainischen Team, das eine schwere Zeit erlebt", ließ der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Mittwoch mitteilen. Das ukrainische Team ist mit 43 Athleten bei den Winterspielen in Sotschi vertreten.

IOC untersagt Ukraine Trauerflor - Athleten besorgt über Lage in Kiew

Sotschi (dpa) - Nach den Straßenschlachten mit vielen Toten in Kiew hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) den ukrainischen Athleten in Sotschi das Tragen eines Trauerflors untersagt. Ein entsprechender Antrag des ukrainischen NOK-Chefs Sergej Bubka sei mit Hinweis auf geltende Regeln vom IOC abgelehnt worden, teilte das Nationale Olympische Komitee (NOK) der Ukraine am Mittwoch in Kiew mit. Der IOC-Spitzenfunktionär und Stabhochsprung-Weltrekordler Bubka wollte mit dem Trauerflor das Mitgefühl der Sportler zum Ausdruck bringen. 43 ukrainische Athleten sind in Sotschi am Start.

Borussia Dortmund verlängert Vertrag mit Zorc bis 2019

Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat eine langfristige weitere Zusammenarbeit mit Sportdirektor Michael Zorc perfekt gemacht. Nach BVB-Angaben vom Mittwoch wurde der Kontrakt mit Zorc bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Schon im Oktober hatte der BVB die Verträge von Cheftrainer Jürgen Klopp und dessen Trainerteam bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Zorc stehe wie kein anderer für den BVB, kommentierte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die neue Vereinbarung.

Draxler und Höwedes vor Rückkehr in Schalke-Kader

Gelsenkirchen (dpa) - Der FC Schalke 04 kann im Bundesliga-Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 an diesem Freitag wieder auf Julian Draxler und Kapitän Benedikt Höwedes bauen. Die Nationalspieler konnten am Mittwoch ohne Einschränkungen am Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten teilnehmen, berichtete Trainer Jens Keller.

Neymar-Transfer: Staatsanwaltschaft wirft Barça Steuerbetrug vor

Madrid (dpa) - Dem spanischen Fußballmeister FC Barcelona droht wegen der Verpflichtung des brasilianischen Stars Neymar neuer Ärger mit der Justiz. Die Madrider Staatsanwaltschaft sprach sich dafür aus, gegen den Verein Ermittlungen wegen des Verdachts des Steuerbetrugs einzuleiten. Nach Ansicht der Behörde sollen in den Jahren 2011 und 2013 für den Neymar-Transfer insgesamt 38 Millionen Euro gezahlt worden sein, die beim Finanzamt nicht deklariert worden seien, berichtete die spanische Nachrichtenagentur Efe am Mittwoch. Es bestehe der Verdacht, dass die Steuerbehörden dabei um 9,1 Millionen Euro betrogen worden seien.

Blatter bekräftigt erneut: WM 2022 bleibt in Katar

Frankfurt/Main (dpa) - FIFA-Präsident Sepp Blatter hat noch einmal bekräftigt, dass die heftig diskutierte Fußball-WM 2022 auf jeden Fall in Katar stattfinden wird. "Der Entscheid steht nicht infrage. Wir sind überzeugt, dass die Arbeitsbedingungen in Katar rasch verbessert werden", sagte der 77 Jahre alte Schweizer in einem "Sport Bild"-Interview (Mittwoch). Der WM-Gastgeber steht unter anderem deshalb massiv in der Kritik, weil es aufgrund der menschenunwürdigen Bedingungen auf den Baustellen des Emirats schon zu zahlreichen Todesfällen gekommen ist.

Vielseitigkeitsreiter Alfred Bierlein gestorben

Warendorf/Neumarkt (dpa) - Der Vielseitigkeitsreiter Alfred Bierlein ist am Dienstagabend gestorben. Das bestätigte am Mittwoch die Deutsche Reiterliche Vereinigung. Der Unternehmer aus Neumarkt war nach einem Zusammenbruch nicht mehr aufgewacht. Er wurde nur 52 Jahre alt. Bierlein ritt mehr als 25 Jahre lang bei internationalen Turnieren und war seit 2009 Aktivensprecher der deutschen Vielseitigkeitsreiter.

Meister Miami zu stark für Nowitzkis Mavericks

Dallas (dpa) - Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks einen Achtungserfolg in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA verpasst. Die Texaner verloren am Dienstag (Ortszeit) ihr Heimspiel gegen Meister Miami Heat mit 106:117. Dabei waren die Gastgeber drei Viertel lang ebenbürtig. Den Schlussabschnitt entschied Miami dann vor allem dank einer starken Leistung von LeBron James mit 33:21 für sich.

Tennisspielerin Beck als letzte Deutsche in Dubai ausgeschieden

Dubai (dpa) - Annika Beck ist beim stark besetzten WTA-Turnier in Dubai als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 20 Jahre alte Bonnerin verlor am Mittwoch ihr Achtelfinale bei der Hartplatz-Veranstaltung in knapp zwei Stunden Spielzeit gegen die frühere dänische Weltranglistenerste Caroline Wozniacki 4:6, 4:6. Wozniacki hatte zuvor bereits die Berlinerin Sabine Lisicki aus dem Turnier geworfen.

Tennisprofi Struff in Marseille im Achtelfinale - Brown verliert

Marseille (dpa) - Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat beim ATP-Turnier in Marseille das Achtelfinale erreicht. Der 23-Jährige aus Warstein besiegte am Mittwoch David Guez aus Frankreich nach verlorenem ersten Satz noch 3:6, 6:1, 6:1. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale des mit 621 560 Euro dotierten Hartplatzturniers trifft Struff auf den an Position sieben gesetzten Franzosen Julien Benneteau oder den niederländischen Außenseiter Jesse Huta Galung. Dustin Brown (Winsen/Aller) schied dagegen am Mittwoch in der ersten Runde aus. Er unterlag dem Spanier Roberto Bautista-Agut 5:7, 6:4, 3:6.