Pretoria (AFP) Der südafrikanische Sprint-Star Oscar Pistorius wehrt sich gegen eine TV-Übertragung seines Mordprozesses im März. Das Ansinnen mehrerer Sender, live aus dem Gerichtssaal zu berichten, verletze die Rechte seines Mandanten, sagte Pistorius' Anwalt Barry Roux am Mittwoch in Pretoria. "Warum kann dieses Verfahren nicht wie jedes andere auch gehandhabt werden?" Nur weil es sich um einen Prominenten handele, dürften keine anderen Maßstäbe angesetzt werden. Der 27-Jährige muss sich ab dem 3. März wegen der Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp vor Gericht verantworten.