München/Stuttgart (dpa) - Der Autopilot könnte nach Einschätzung von Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche bis zum Jahr 2020 gebräuchlich werden.

"Realistisch würde ich sagen, dass alle wesentlichen Teile des autonomen Fahrens am Ende dieses Jahrzehnts zu erwarten sind", sagte er dem Magazin "Focus". Der Fahrer werde aber trotzdem nicht komplett aus der Verantwortung gelassen.

"Bei extremen Bedingungen muss der Fahrer selber eingreifen – wie ein Pilot, der dann manuell landet." Die Autobranche arbeitet derzeit unter Hochdruck an der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge.