Rom (SID) - Der ehemalige Bundesliga-Trainer Giovanni Trapattoni soll doch nicht Fußball-Nationalcoach der Elfenbeinküste werden. Der nationale Verband des Afrikameisters von 1992 dementierte Berichte über eine angebliche Einigung mit dem 74-jährigen Italiener. 

Trainer Sabri Lamouchi (42) bleibe im Amt, es gebe keine Pläne für einen Wechsel, hieß es in einer Pressemitteilung des Verbandes FIF. Die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport hatte berichtet, Trapattoni habe einen Vierjahresvertrag bei den "Elefanten" ausgehandelt. Der ehemalige Münchner und Stuttgarter Coach solle nach der WM in Brasilien Nationaltrainer der Westafrikaner werden.

Trapattoni, der am 17. März sein 75. Lebensjahr vollendet und zuletzt mit Irland in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft gescheitert war, hatte in den vergangenen Monaten Verhandlungen mit den Fußballverbänden mehrerer Länder geführt, darunter auch mit WM-Teilnehmer Mexiko.