Sotschi (SID) - Drei Tage nach seinem Triumph im Parallel-Riesenslalom hat der russische Snowboarder Vic Wild bei den Winterspielen in Sotschi auch die Olympia-Premiere im Parallel-Slalom gewonnen. Der gebürtige Amerikaner setzte sich in den beiden Finalrennen gegen den Slowenen Zan Kosir, Dritter im Riesenslalom, mit einem Vorsprung von 11 Hundertstelsekunden durch. Bronze holte sich Ex-Weltmeister Benjamin Karl aus Österreich.

Das deutsche Trio fuhr an den Medaillen vorbei. Der Riesenslalom-Vierte Patrick Bussler (Aschheim) schied im Viertelfinale aus und landete auf Rang sechs. Stefan Baumeister (Aising-Pang) wurde 14., Alexander Bergmann (Bischofswiesen) 24.