Frankfurt/Main (dpa) - Am Frankfurter Flughafen herrscht nach dem Warnstreik des privaten Sicherheitspersonals vom Freitag endgültig wieder Routinebetrieb.

"Heute ist ein ganz normaler Sonntag mit absolut normalem Regelbetrieb", sagte ein Sprecher des Airport-Betreibers Fraport. Den Streik bezeichnete er als "absolut unverhältnismäßig". Eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi bedauerte, dass "so viele Menschen" Unannehmlichkeiten gehabt hätten. "Mit diesem Ausmaß haben wir nicht gerechnet", sagte sie. Am Freitag waren rund 100 Flüge ausgefallen. Etwa 37 000 von 150 000 Reisenden konnten nicht fliegen. Sicherheitsleute hatten 21 Stunden nicht gearbeitet.